Herzlich willkommen bei
der Kreutzkamp's Spirituosen GmbH

Presseschau

12.12.2011, Ruhr-Nachrichten, Selm

Andrang am Schloss

Tausende Besucher kamen zum Weihnachtszauber

Cappenberg. Der Weihnachtszauber hat in Cappenberg auch in diesem Jahr seine unwiderstehliche Wirkung entfaltet.

Der zweitätige Markt im Schlosspark und den Schlossgebäuden hat tausende Menschen aus weitem Umkreis auf die Schlosshöhe gelockt. Nichts ging mehr in Sachen Parkplätzen.

Vor den Kassenhäuschen am Eingang drängten sich an beiden Tagen meist lange Schlangen. Der Samstag stand durch das Theaterstück der Burghofbühne Dinslaken besonders in Blickpunkt der Kinder.

Sindbad der Seefahrer aus 1001 Nacht entfaltete seine unglaublichen Geschichten in einer bezaubernden Darstellung auf der Bühne des Schlosstheaters und bekam dafür viel Beifall von Groß und Klein.

Am Sonntag zogen die gefiederten Räuber von Tatjana Schmücker die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Falknerin aus Bad Wünnenberg hatte viele Tag- und Nachtgreifvögel mitgebracht. Einige der Falken, Bussarde, Eulen und Uhus durften sogar ihre Flugkünste im Schlosshof präsentieren. Der Adler sah sich das von seinem Sitzhocker in Ruhe an.

Viel Aufmerksamkeit bekamen auch die zwei- und vierbeinigen Mitglieder der Rettungshundestaffel Emscher-Lippe, die direkt hinter dem Eingang den Ausbildungsstand des Teams zeigten.

Die Vielfalt an Angeboten in den Räumen der Remise, des Standesamtes, im Gewölbekeller und im gelben Saal blieb an beiden Tagen nie ohne dichte Menschentrauben. Auf dem weg durch den Schlosspark reihten sich die Stände und luden mit ihren Auslagen und Aktivitäten zum Verweilen ein.

Die Waldschule Cappenberg präsentierte sich mit mannigfaltigen Angeboten direkt neben den Cappenberger Tröpfchen, dahinter konnten die Kinder unter fachkundiger Anleitung in einer mächtigen Buche in die Höhe steigen zu den Klängen des Schmiedehammers ,der auf rotglühendes Hufeisen niedersauste.

Wer sich zwischendurch stärken musste, fand immer in greifbarer eine Möglichkeit, Essbares zu bekommen oder ein Getränk zu sich zu nehmen.

Und hinter allen sorgte das Team um die gräfliche Verwaltung für einen reibungslosen Ablauf des weihnachtlichen Marktes.

Eintrag vom: 12.12.2011